Aktueller biblischer Impuls

„Ich will dich segnen. Du sollst ein Segen sein.“ (1.Mose 12)

Liebe Brüder,

„Beten, ein geniales Geschenk“ – einmütig kamen wir in der letzten Mitgliederversammlung am 18. November zu diesem Jahresthema für 2018. Gott will uns beschenken und uns beteiligen am dem, was er vorhat.

Durch Jesus sind wir hineingenommen in diese Verheißungslinie Abrahams. Diese Verheißung und Berufung ist nie aufgehoben worden. Das Heil kommt von den Juden. Die Geschichten des Alten Testaments sind für uns Christen ein
Vorbild, wie Gott mit seinem Volk und so auch mit der Kirche umgeht. Gebet ist in der Bibel zutiefst Ausdruck der Gemeinschaft mit Gott – ein Reden und Hören und Tun. Wachstum im Glauben spiegelt Gottes Wesensart. Das ist
Frieden und Gemeinschaft mit Gott und untereinander.

„Beten, ein geniales Geschenk“ – Der allmächtige Gott ist zugleich unser liebender Vater. Er freut sich über die Gemeinschaft mit uns. Er hat so viel Gutes vorbereitet und wartet darauf, dass wir es haben wollen. So ist unser Gebet ein „Segen-Freisetzungs-Programm“ (SFP) – wenn wir es ernstlich meinen, mit Gottes Zusagen rechnen und ihm vertrauen.

Im Gespräch mit Gott werden wir selbst gesegnet und wird unser Herz froh. Zugleich sind wir auf diese Weise in der Fürbitte ein Segen für Andere – weil Gott durch uns den Segen, den er vorbereitet hat, erst zur Wirkung kommen lässt.
Aber darum ist unser Gebet immer wieder so angefochten vom Widersacher. Dieser Gebetsbrief soll wieder dazu beitragen, dass im Gebet Segen freigesetzt wird und wir so Teilhaber sind an Gottes Werk in aller Welt.

Euer Michael Osiw