Biblischer Impuls August 2010

Liebe Brüder,

Neulich saß ich bei einer Bibelarbeit über Lukas 8,22-25, „die Stillung des Sturmes“. Mitten drin beim Zuhören dachte ich plötzlich, habe ich jetzt richtig verstanden? So konkret war mir das bisher nie aufgefallen, aber es steht tatsächlich so da: „ Da traten seine Jünger zu ihm und weckten ihn auf“. Jesus aufwecken? Ist das überhaupt möglich? Doch der Prediger fuhr fort: Jesus aufwecken, wäre das nicht eine wichtige Übung für unser Gebetsleben? Also Jesus für die Anliegen erwecken, die mir besonders wichtig sind. Und das ist bei uns im MGB nun einmal die Mission und unsere Missionare im Besonderen.

Mir auf jeden Fall geht dieser Gedanke seither nicht mehr aus dem Sinn. Und ich stelle fest, dass ich selbst dadurch ganz neu wach bleibe. Wir haben wahrlich so viel auf dem Herzen, erst recht wenn wir an unsere Missionare mit ihren Familien denken und die oft riesigen Arbeitsfelder mit großen Unwegsamkeiten. Mit allem, was uns umtreibt, dürfen wir Jesus bedrängen, weil wir wissen, dass Jesus uns hört und wie damals auf dem See mit göttlicher Macht eingreift.

Darum betet mit Freuden!

Herzliche Grüße

Euer Karl-Heinz Schabel