Biblischer Impuls Mai 2010

Liebe Brüder,

Hauptanliegen im MGB ist Beten. Natürlich beten wir, einsam und gemeinsam. Die Liste der Anliegen ist lang, die Fürbitten dringend, die Probleme riesengroß. Schließlich glauben wir an Gottes Macht und treue Fürsorge. Warum auch nicht, Gott schnell sagen, was ER unbedingt tun sollte.
Ich gestehe, dass ich mich immer wieder auf diesem bedauerlichen Abkürzungsweg befinde. Ich komme vor Gott als Bittsteller, dabei habe ich Audienz beim König aller Könige.

Gebet mit Freuden:
„Kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!“ (Ps.100,2b)
„Kommt herzu, lasst uns dem Herrn frohlocken und jauchzen dem Hort unseres Heils! Lasst uns mit Danken vor sein Angesicht kommen und mit Psalmen ihm jauchzen!“ (Ps.95,1+2)

Im AT ist davon über 50 Mal die Rede, sich in der Gegenwart Gottes zu freuen. Übrigens: Die bedrängte, verfolgte Gemeinde (Apg.4,24ff) preist Gott vor allem. Und die gefangenen Missionare, Paulus und Silas (Apg.16,25ff), freuen sich mit Lobliedern, dass ihr Herr alles unter Kontrolle hat.
Freuen wir uns am Herrn und untereinander indem wir das Gebet mit Freuden tun!

Euer Manfred A. Bluthardt